| 
Visit us on Facebook
 

ABC - Europa mit karibischem Zauber

Die ABC-Inseln der niederländischen Antillen A(ruba), B(onaire) und C(uracao) bilden eine kleine, aber verträumte Inselgruppe etwa 80 km nördlich von Venezuela. Obwohl inmitten der Karibik gelegen, gehören sie bedingt durch die Anbindung an die Niederlande, völkerrechtlich gesehen, noch zu Europa. Bonaire, als Teil der BES-Islands gehört mittlerweile direkt zu Holland und hat den Status einer sog. "Besonderen Gemeinde". Die europäischen Einflüsse sind nicht zu übersehen. Viele Europäer haben sich auf den drei Inseln niedergelassen - oder sind einfach dort "hängengeblieben". Die Inseln leben hauptsächlich vom Tourismus.

Den eigentlichen Zauber erfährt der Tourist an den knapp 90 offiziell ausgewiesenen Tauchplätzen. Seit 1979 wurde von der Regierung in Bonaire die gesamte Riffstruktur unter Naturschutz gestellt. Nicht umsonst zählt man die ABC-Inseln zu den schönsten Shorediving-Tauchgebieten unseres Planeten. Fast alle Plätze sind mit dem Auto erreichbar, Klein-Bonaire, eine kleine, vorgelagerte Insel natürlich ausgenommen.

Auch für Surfer bietet Bonaire Besonderes. Die geschützte Lagune von Lac Bay auf der Südseite der Insel ist für Surf-Freaks bestens geeignet. Die Windstärke liegt zuverlässig zwischen 15 und 25 Knoten. Kite-Surfen, Kayaking, Mountain-Biken und viele weiter Freizeitaktivitäten kennzeichnen die Vielfalt von Bonaire.

Wer die Insel einmal nicht als Taucher erleben will, hat jede Menge Möglichkeiten dazu. Mit dem Jeep, dem Fahrrad oder dem Kajak erreicht man viele interessante Ecken. Einen faszinierenden Blick über Bonaire hat man vom Brandaris, dem höchsten "Berg" der Insel. Höhlen und Grotten laden ebenfalls zum Entdecken ein.

Im Süden schillern Salzseen in typischem Pink. Die Salzgewinnung auf Bonaire hat eine lange "Tradition". Generationen von Sklaven wurden bis ins Jahr 1863 zu dieser Tätigkeit "zwangsverpflichtet". Sklavenhütten zeugen noch heute von dieser Zeit. Aus Stein gebaut, lassen es sich die Touristen nicht nehmen, auch heute noch eine Nacht in den Sklavenhütten zu verbringen. Ein ungewöhnliches - aber interessantes Erlebnis. Die Salzgewinnung ist auch heute noch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor auf Bonaire.

Im Norden erstreckt sich der Washington Slagbaai Nationalpark mit ca. 60 qkm. Die Fahrt führt auf eine Entdeckungsreise durch die unzerstörte tropische Tier- und Pflanzenwelt. Es gibt zahlreiche verschiedene Kakteenarten sowie Mangrovenwälder. Für Vogelfreunde ist anzumerken, dass auf Bonaire über 190 Vogelarten leben. Es gibt Leute die behaupten, in Bonaire zählten die Flamingos mehr Köpfe als die menschlichen Einwohner.